• Fotos: Reinhard Fritz

Ortho-Bionomy®

Ortho-Bionomy® wurde von dem Osteopath und Judo-Meister Arthur Lincoln Pauls (1929-1997) in den 1970er-Jahren entwickelt. Sie verbreitete sich zuerst in Kanada und in den USA und wird seit 1986 in Europa gelehrt. Die Ortho-Bionomy® kann als eine der Osteopathie verwandte Behandlungsform betrachtet werden. Sie wirkt grundsätzlich durch Anregung der natürlichen Autokorrektur-Reflexe. Dabei findet das Körpersystem in sein Gleichgewicht zurück.

In der Behandlung unterscheidet man strukturelle Techniken, dynamische Techniken und energetische Techniken. In den strukturellen Techniken wird mit Positionierung oder mit behutsamer Schubbelastung gearbeitet. Zudem werden auch isometrische und isotonische Übungen angewandt. Zu den dynamischen Techniken zählen Mobilisation, Reflex- und Balancierungstechniken, craniale und viszerale Techniken. Eine spezielle Form stellen energetische Techniken dar, wie zum Beispiel die Nutzung energetischer Reflexmuster, die über das Gewebe zu palpieren sind. Reize werden grundsätzlich behutsam, gezielt und sparsam eingesetzt. Es wird jeweils die freie und angenehmste Bewegungsrichtung unterstützt. Schmerzfreiheit während der Behandlung wird angestrebt. Die Wahrnehmung und die Rückmeldung des Patienten werden unbedingt respektiert. Die Behandlung wird als wohltuend und entspannend erlebt. Sowohl akut als auch langfristig können durch Dauerspannung gehaltene Muster in Haltung und Bewegung aufgelöst werden und eine höhere Geschmeidigkeit erzielt werden.

Ortho-Bionomy®  ist KEINE Therapieform. Sie dient der Wellness und der Gesundheitsvorsorge, da sie zur Entspannung führt, dadurch das vegetative System in Balance zu bringen vermag und durch vegetative Reaktionen den Selbstregulationsprozess des Körpers anregt.

Symptome und Schmerzen, die Sie nicht zuordnen können, sind immer zuvor ärztlich abzuklären.